SDGs und Hochschulen

Konferenzankündigung:
„Die Sustainable Development Goals und Globale Transformation: Chancen und Herausforderungen für Österreichs Hochschulen“

Die FHK beteiligt sich als Projektpartner an der Konferenz, die vom Österreichischen Forschungsinstitut für Internationale Entwicklung (ÖFSE) organisiert wird und im Jänner 2019 in Wien (Veranstaltungsort: voraussichtlich Palais Harrach, BMBWF) stattfinden wird.

Die FHK hat nun die Möglichkeit, für das Eröffnungspodium sowie für die Arbeitskreise am Nachmittag Repräsentant*innen zu nominieren:

Eröffnungspodium (BMBWF, BMEIA/ADA, FHK, uniko, Expertin/Experte mit internationalem Background – vorherige Keynote):

Beim Eröffnungspodium soll von den Diskutant*innen die Frage behandelt werden, wie die SDGs in die österreichischen Hochschulen eingebracht werden können. Es soll sich um einen bildungs- und wissenschaftspolitischen Diskurs handeln, bei dem sowohl konservative als auch innovative Strömungen zu Wort kommen können. Einige österreichische Universitäten vertreten im Bereich der Lehre und Forschung die Ansicht, dass diese beiden Kernkompetenzen frei bleiben sollen von äußeren Vorgaben und Einflüssen und sich lediglich aus sich selbst heraus entwickeln. Andere vertreten hier einen offeneren Ansatz und sehen es als ihren gesellschaftlichen Auftrag an, sich damit zu befassen, wie sie die SDGs bzw. allgemein das Thema der Nachhaltigkeit in die Lehre und Forschung einfließen lassen können.

Arbeitsgruppe am Nachmittag „Strukturelle Implikationen“

In dieser Arbeitsgruppe geht es darum praxisbezogen konkrete Umsetzungsaktivitäten darzustellen. Dabei soll der Fokus auf die strukturellen Rahmenbedingungen gelegt werden, die erforderlich sind, um die Dimension der SDGs erfolgreich in Lehre und Forschung zu integrieren.

Arbeitsgruppe am Nachmittag „Transformative Bildung/Transformative Wissenschaft“

Auch in dieser Arbeitsgruppe soll praxisbezogen diskutiert werden. Es soll dargestellt werden, welche Prozesse in einer Hochschule ablaufen, wenn die Dimension der SDGs in Lehre und Forschung einfließen. Wie laufen die Lernprozesse ab, wenn beispielsweise Bildung für nachhaltige Entwicklung implementiert wird.

Es besteht die Gelegenheit, interessierte und geeignete Personen zu nominieren, die für einen Input bei der Konferenz zur Verfügung stehen würden.

Anmerkung: Im Anschluss an die Vorstandssitzung wurde seitens der FH des BFI Wien Frau Mag.a Karin Huber-Heim, Lehrgangleiterin MSc Sustainability & Responsible Management bzw Akademischer Lehrgang CSR – Managerin, nominiert. Sie ist seit 2017 Mitglied im nationalen Steering Commitee des UN Global Kompakt Österreich (https://globalcompact.at/lenkungskreis/). Zudem ist die FH des BFI als UN Global Compact Mitglied Themen Host für das SDG Nummer 4 „Bildung“.

Allianz Nachhaltige Universitäten

Die Allianz Nachhaltige Universitäten in Österreich ist ein nationaler Zusammenschluss von bis dato (Stand Oktober 2019) 16 österreichischen Universitäten, die sich für Themen der Nachhaltigkeit einsetzen. Diese Universitäten sind:

  • Universität für Bodenkultur Wien
  • Wirtschaftsuniversität Wien
  • Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
  • Veterinärmedizinische Universität Wien
  • Universität für Angewandte Kunst Wien
  • Universität Graz
  • Technische Universität Graz
  • Kunstuniversität Graz
  • Medizinische Universität Graz
  • Montanuniversität Leoben
  • Universität Klagenfurt
  • Universität Salzburg
  • Universität Mozarteum Salzburg
  • Universität Innsbruck
  • Donau-Universität Krems
  • Johannes Keppler Universität Linz

Weiterführende Informationen hier