Filmreihe – „Sustainable Development“-Lounge

Im Zuge des Kollegium-Jahresthemas „Nachhaltige Entwicklung“ fokussieren das Cinema Paradiso und die Fachhochschule St. Pölten darauf, Dokumentationsfilme, die passend zum Thema „Nachhaltige Entwicklung“ veröffentlicht werden oder wurden mit anschließendem Publikumsaustausch (Podiumsdiskussion, World Café etc.) zu zeigen. Die Filmvorführungen finden im Cinema Paradiso oder an der FH St. Pölten statt.

Ideen, Wünsche, Anregungen und Hinweise für Dokumentationsfilme, die im Zusammenhang mit einem Forschungsprojekt und/oder einer studentischen Arbeit stehen und gezeigt werden können bitte an: Silvia Udwary (Tel.: 02742/313228-391)

 

Die nächste Sustainable Development Lounge ist im September 2019 geplant.

 Im Rahmen der Sustainable Development Lounge weisen wir auf die FH-Kurzfilme bei den Golden Nights im Cinema Paradiso vom 13. bis 16.6. 2019 hin. Der Eintritt ist kostenlos.

Vergangene Filmvorführungen

Anderswo – Allein in Afrika

Wann: 29.4.2019, 19.30 Uhr – Filmvorführung mit anschließender Podiumsdiskussion
Wo: Cinema Paradiso Eintritt: Karten sind im Cinema Paradiso erhältlich (Studierende erhalten ermäßigten Eintritt) Zur Anmeldung
Moderation: Rosa von Suess
Begrüßung: Monika Vyslouzil – Kollegiumsleiterin

Podiumsdiskussionsteilnehmer*innen:

  • Der Regisseur und Protagonist Anselm Nathanael Pahnke

Der Film setzt sich mit den persönlichen Reiseerfahrungen von Anselm und seiner Radfahrt durch Afrika auseinander.

414 Tage, 15.000 Kilometer, 15 Länder. Ein Film über einen jungen Mann, der alleine mit dem Fahrrad Afrika durchquert.Unerwartet getrennt von seinen Reisegefährten steht Anselmvor einer schweren Entscheidung: zurück nach Hause oder allein durch die Kalahari-Wüste fahren. Er wagt den Schritt ins Unbekannte und Tritt für Tritt entfaltet sich ein atemberaubender Weg durch den afrikanischen Kontinent. Ein Film über Begegnungen mit wilderNatur und bemerkenswerten Menschen. Eine Reise die zeigt, wie offen und bunt die Welt sein kann, wenn man sich überwindet loszulassen und dem Impuls folgt, anderen und sich selbst zu vertrauen.

Im Zusammenhang mit diesem Film und dem Jahresthema des Kollegiums stehen Fragen im Raum, wie beispielsweise: Wie ist diese persönliche Reiseerfahrung in Bezug auf eine nachhaltige Lebensweise zu sehen? Muss man so extrem reisen, um das Klima zu schonen, oder gibt es andere Wege? Wie nützlich ist bewusstes Konsumverhalten auf individueller Ebene? Wie viel Nachhaltigkeit begegnet man auf so einer Reise?

Insbesondere auf individueller Ebene ergibt sich hier ein Zusammenhang mit folgenden SDGs:

Guardians of the earth (OmU) – Nachlese

Wann: 9.10.2018, 19.30 Uhr – Filmvorführung mit anschließender Podiumsdiskussion
Wo: Cinema Paradiso Eintritt: Karten sind im Cinema Paradiso erhältlich (Studierende erhalten ermäßigten Eintritt) Zur Anmeldung
Moderation: Rosa von Suess
Begrüßung: Monika Vyslouzil – Kollegiumsleiterin

Podiumsdiskussionsteilnehmer*innen:

  • Zusage: Wolfgang Gruber (BOKU, FHStP, Uni Wien)
  • Zusage: Elfriede-Anna More (Leiterin Abteilung I/9 Internationale Umweltangelegenheiten, BMNT)
  • Zusage: Lorenz Probst (BOKU, Stellvertretender Leiter, Centre for Development Research)

Der Film setzt sich in  Bezug auf die SDGs insbesondere vorrangig mit SDG 13 auseinander, allerdings auch mit den eng damit verbundenen SDG 16 und SDG 17, worauf sich auch die erneut im WS 2018/19 von der BOKU und Universität Wien angebotene Vorlesung bzw. Seminar (VoSe) bezieht: Negotiating change: simulating an international conference for sustainable development (Vorlesung und Seminar)

  • Die Vorlesung findet freitags am Vormittag statt.
    Beginn (noch offen): 5. oder 10.Oktober 2018
    Die 2-tägige Schlussveranstaltung an der UNO findet am 17./18. Jänner 2019 statt.
  • Für Studierende der FHStP besteht die Möglichkeit an der VoSe teilzunehmen, für weitere Informationen über die Teilnahme und die Anrechnung als mögliches Freifach bitte Silvia Udwary oder die zuständige Studiengangsleitung kontaktieren.
  • BSO: Für Studierende des Bachelor Soziale Arbeit besteht die Möglichkeit sich dieses VoSe mit 2 ECTS im 6. Semester anrechnen zu lassen. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte die Studiengangsleitung Christine Haselbacher.
  • MSO: Für Studierende des Master Soziale Arbeit besteht die Möglichkeit sich dieses VoSe als Freifach im Rahmen DPR (Disziplinäre Praxis) anrechnen zu lassen. Ansprechperson für Anrechnungen diesbezüglich Ulli Rautner-Reiter.
  • Weitere Infos zum Vorlesungsseminar (VoSe) hier.

EldoradoNachlese

Regisseur Markus Imhoof („More than honey“) beschäftigt sich mit der Frage, wie Flüchtlinge und Migrant*innen im Europa des 21. Jahrhunderts behandelt werden. Dabei reflektiert Imhoof seine eigene Vergangenheit, als seine Familie während des Zweiten Weltkrieges ein Flüchtlingskind aufnahm.
Der Film ist seit Ende April im Cinema Paradiso St. Pölten zu sehen.

How migration is reflected in the 2030 agenda for sustainable development the International Organization for Migration (IOM) explains here.

Am 19.6. 2018, 19.30 Uhr Filmvorführung mit anschließender Podiums- und Publikumsdiskussion.
Moderation: Rosa von Suess zur Anmeldung hier
Begrüßung: Monika Vyslouzil – Kollegiumsleiterin

Podiumsdiskussionsteilnehmer*innen:

  • Zusage: Frau Zilal Khatib und Herr Yasar Khatib aus Syrien,
    Frau Khatib hat als Arabisch-Dolmetscherin in Syrien gearbeitet und ist seit 2016 in Österreich, ihr Mann war in der Gemeinde tätig und ist seit 2015 in Österreich. Sie ist derzeit bei der Diakonie im Integrationsjahr und besucht einen Deutsch Kurs C1-Niveau.
  • Zusage: Frau Shaima Jalal und ihre Tochter Krischma aus Afghanistan.
    Frau Jalal arbeitet beim NÖ Landesschulrat zur Unterstützung für afghanische Schüler*innen und ist Teilnehmerin des  Diversity Café St. Pölten
  • Zusage: Sepp Gruber (Diözese St. Pölten – Betriebsseelsorge)
  • Zusage: Rita Garstenauer (Zentrum für Migrationsforschung)
  • Zusage: Susanne Binder (FH St. Pölten, Universität Wien)
    Susanne Binder ist Kultur- und Sozialanthropologin und unterrichtete an der Universität Wien zu den Themen Flüchtlingsforschung sowie Migration im Bildungsbereich. Seit 2010 leitet sie das Projekt Interkulturelles Mentoring für Schulen. An der FH St. Pölten ist sie seit 2012 als Lektorin im Studiengang Soziale Arbeit engagiert. Am Ilse Arlt Institut war sie als Researcher im FFG-Projekt „Bridging Gaps“ tätig.

Fotos zum Filmabend:

The Green LieNachlese

„The Green Lie entlarvt Ökolügen“ Weiterlesen

Im Cinema Paradiso St. Pölten wird ab 9.3.2018 The Green Lie von Werner Boote zu sehen sein. Weitere Infos

Am 15.5. 2018, 19.30 Uhr Filmvorführung + Filmgespräch mit Regisseur Werner Boote.
Moderation: Rosa von Suess zur Anmeldung  hier
Begrüßung: Monika Vyslouzil – Kollegiumsleiterin

Werner Boote lehrt im Lehrgang Film, TV & Media – Creation und Distribution MA.

Nachlese

Fotos zum Filmabend (Fotcredit: Laura Breban)