Tag der Nachhaltigkeit – Online Vorträge und Workshops

Tipp: 👉🔉Hört euch den Campus Talk und erfahrt mehr zum Tag der Nachhaltigkeit und den Sustainable Development Award. Campustalk: Sustainable Development Award & Tag der Nachhaltigkeit | Cultural Broadcasting Archive

Wann: 04. 06. 2020 – 09.00 bis ca. 18.30 Uhr

  • Zur Anmeldung

  • Es finden 3 Vortragsthemen in 3 Terminslots sowie 2 Workshops und die Preisverleihung zum „Sustainable Development Award der FH St. Pölten 2020“ online statt.
  • Vor dem letzten Workshop am Online-Tag der Nachhaltigkeit präsentieren sich die Kandidat*innen des Lehr- und Forschungspersonals für die Kollegiumswahl 2020 ebenfalls online.
  • Der Tag der Nachhaltigkeit findet über das Online-Tool Zoom statt. Hier finden Sie die Datenschutzbestimmungen von Zoom.
    Wenige Tage vor dem Event wird der Zugangscode an die E-Mail-Adresse versendet, die bei der Anmeldung bekannt gegeben wurde. Ebenso ist ein Online-Stream via YouTube vorgesehen. Informationen darüber werden auf dieser Seite und auf Facebook veröffentlicht.
  • Die Veranstaltung richtet sich an alle Studierenden und Mitarbeiter*innen der FH St. Pölten. Sehr gerne sind auch externe Personen eingeladen an den Programmen teilzunehmen.


Wo: FH St. Pölten / Online

Thema: „Nachhaltigkeit an der FH St. Pölten und in Niederösterreich“

Online-Programm

Begrüßung und Moderation: Monika Vyslouzil (Kollegiumsleitung) – Der Zoom-Raum wird ab 08:45 Uhr (vor dem ersten Workshop) geöffnet sein – Der Zoom-Zugangscode wird kurz vor dem Event per E-Mail bekannt gegeben.

10:30 bis 12:00 – 1. Terminslot: Nachhaltigkeit und Kommunikation

  • „Klimawandel und Kommunikation: Schlechte Kommunikation und die Klimakrise hängen zusammen“ – Michael Litschka (FH St. Pölten)


12:10 bis 13:40 – 2. Terminslot: Nachhaltigkeit und Klimawandel

  • „Niederösterreich im Kontext des globalen Klimawandels mit seinen Folgen“ – Herbert Formayer

    Herbert Formayer ist Mitglied von UniNEtZ – SDG 13 und hat unter anderem an der ersten Klimastudie „Auswirkungen des Klimawandels in Niederösterreich“ mitgearbeitet.



13:50 bis 15:25 – 3. Terminslot: Agenda 2030, Interdependenzen und soziale Ungleichheiten in Österreich


Online-Preisverleihung – „Sustainable Development Award der FHStP – 2020“

Kollegiumswahl 2020 – Vorstellung der Kandidaturen – Online

16:15 bis 17:15 Uhr: Kollegiumswahl: Vorstellung der hb und nb Kandidaturen für das Lehr- und Forschungspersonal

Scientist4Future

Kontakt für Fragen an der FH St. Pölten: Christian Freisleben-Teutscher

„Scientists for future“ ist eine Graswurzel-Initiative, die in verschiedenen Ländern der Welt Regionalgruppen hat. Es handelt sich um Wissenschaftler*innen, Forschende, Lehrende, welche die Ziele und Forderungen der „Fridays for future“ Bewegung mittragen. Im Februar 2019 wurde eine gemeinsame Stellungnahme entwickelt (Österreich / Deutschland / Schweiz), die mit verschiedenen aktuellen Forschungsergebnissen untermauert ist. Diese kann nach wie vor als Zeichen der Unterstützung unterzeichnet werden.

Der temporäre Ausschuss für Nachhaltigkeit der FH St. Pölten leistet durch den „Tag der Nachhaltigkeit“ einen Beitrag auch zu den Bemühungen dieser Bewegung und trägt deren Forderungen mit.

Weitere Informationen zu den „Scientists for future“ in Österreich: hier

Workshops

Nachhaltigkeit in der Lehre als Thema und Mindset

In diesem Workshop sind Lehrende und Studierende der FH St. Pölten eingeladen, gemeinsam darüber nachzudenken, wie in allen Studiengängen Bezüge zum Themenfeld Nachhaltigkeit und den Sustainable Development Goals hergestellt werden können. Also von der Technikfolgenabschätzung über Gesundheitsversorgung, Regionalverkehr, das Umsetzen einer Care-Mentalität in allen gesellschaftspolitischen Feldern bis hin zur Planung und Herstellung multimedialer Medienprodukte. Mit kreativen Methoden werden Ideen gesammelt und gemeinsam weiterentwickelt. Ein wichtiges Thema sind dabei auch Schlüsselkompetenzen für nachhaltiges Denken und Handeln.

Wann: 09:00 bis 10:20 Uhr mit Fortsetzungsworkshop im Herbst (weitere Infos hier)
Wo: Online
Begleitung: Christian F. Freisleben (SKILL – Hochschuldidaktik sowie Mitglied des Ausschusses für Nachhaltigkeit)

Workshop Thema Radfahren und Radwege in St. Pölten und Umgebung

Wann: 17:30 bis ca. 18:30 Uhr
Wo: Online
Begleitung:
Franziska Hinteregger (Master-Studierende von Digital Design) und Radlobby St. Pölten und der KLIMAHAUPTSTADT 2024

Die KLIMAHAUPTSTADT 2024 St. Pölten – ist ein Initiativnetzwerk und behandelt unterschiedliche Bereiche zum Thema und startet mit diesem Workshop ihre Idee zu St. Pöltner Klimagesprächen.



Inhalt:
Wir leben in einer Zeit, in der alles möglich ist und haben das Glück, dass es dabei (fast) egal ist, wer wir sind. Durch den Klimawandel ist diese Zeit aber auch geprägt von schier unlösbaren Problemen, die von vielen gerne nicht als solche wahrgenommen werden.

Dabei kann ich, als Einzelperson, versuchen mein Leben so gut wie möglich umzustellen und darauf aufzupassen, möglichst nachhaltig und bewusst Dinge zu tun (oder nicht zu tun). Dabei frage ich mich immer wieder, ob es reicht, dass ich in meinem Alltag aufpasse, versuche zu verzichten, um so meinen Teil zu Nachhaltigkeit beizutragen, oder ob ich nicht aktiver sein muss, etwas tun, die Meere vom Müll befreien oder die Urwälder schützen, oder ähnliche große Taten. Nachhaltig ist das bestimmt auch nicht, denn neben den Reiseaufwand, kann ich weder alleine in großer Menge Müll aus dem Meer ziehen noch ganze Urwälder schützen, allerdings bedeutet das noch lange nichts.

Nachhaltig ist, dass es vielleicht sehr banale und kleine Dinge sind, die wir ändern können und müssen, um etwas zu bewegen. Schau dich um, was kannst du in deinem Umkreis ändern?

RADFAHREN ALS LÖSUNG ALLER PROBLEME!

Natürlich nicht, aber:

In St. Pölten, wird, so wie in ziemlich jeder Stadt, der PKW-Verkehr ein Problem, die Staus werden immer länger und es muss immer mehr Platz für Autos gemacht werden.

Dabei wäre die Stadt ziemlich ideal für das Radfahren geeignet, denn sie ist hauptsächlich flach und durch die überschaubare Größe, ist auch alles rasch zu erreichen. Leider nimmt man auf Räder in der Stadt nur sehr bedingt Rücksicht, so fehlen beispielsweise die Radwege zu Schulen und in Kindergärten fast gänzlich und auch sonst gibt es kaum Routen, wo man als Radfahrer*in den Autos nicht „in die Quere“ kommt.  

Wer einmal in Kopenhagen, Amsterdam oder Utrecht war, weiß, dass es anders geht und vielleicht auch, was es für eine Bereicherung und Chance es für eine Stadt sein kann, den Radfahrer*innen mehr Platz und Aufmerksamkeit zu schenken.

Das Thema betrifft nicht nur mich, sondern alle die, vor allem innerhalb der Stadt von A nach B müssen. Ins Auto zu steigen ist oft einfach nur Gewohnheit und lästige Staus- und Ampelzeiten werden genauso hingenommen, wie Lärm, Platzverbrauch und schlechte Luft – Zeit das zu überdenken.

Gemeinsam mit der Radlobby St.Pölten und der Klimahauptstadt 2024, würde es mich freuen über das Thema zu reden, dabei ist jeder Einwand, jede Perspektive und Position dazu nicht nur willkommen, sondern hilft mir und uns allen.

Im Rahmen dieses Workshops weisen wir auf das KLIMAVOLKSBEGEHREN – in der Woche vom 23.-29.06. hin, wo es zum zweiten Durchgang der Eintragungswoche kommt.

Weitere Informationen: https://www.bmi.gv.at/411/Volksbegehren_der_XX_Gesetzgebungsperiode/Klimavolksbegehren/start.aspx

Anmeldung

Zur Anmeldung

Videoaufnahme und Fotos

Mit Ihrer Teilnahme an dieser Online-Veranstaltung stimmen Sie zu, dass Bilder gemacht werden, die dann im Internet, in den sozialen Netzwerken bzw. Printbereich veröffentlicht werden.
Der Tag der Nachhaltigkeit wird via Zoom aufgenommen.